Corona-Virus FAQ

Liebe Beschäftigte,
gesetzliche Betreuende und Angehörige,

im Moment erleben wir in Zeiten der Corona-Pandemie eine besondere Situation in den Alexianer Werkstätten. Nach einem Anstieg der Zahlen in NRW haben wir wiederholt mit Einschränkungen in unserem Alltag zu kämpfen und sind gefordert, die notwendigen Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus einzuhalten.

Auch für uns steht Ihre Sicherheit nach wie vor an erster Stelle. Daher bitten wir Sie um Ihre Mithilfe und Unterstützung im Hinblick auf die Einhaltung der Arbeitsschutz- und Hygienemaßnahmen in unseren Werkstätten. Diese sind Voraussetzung dafür, dass die Alexianer Werkstätten weiterhin geöffnet bleiben dürfen.

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Maßnahmen können Sie unserem „Aktionsplan gegen Infektionen“ entnehmen. Weitere lokale Maßnahmen werden Ihnen in den Gruppenbesprechungen vor Ort mitgeteilt.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen Ihre Ansprechpartner*innen im Sozialen Dienst gerne telefonisch zur Verfügung.

Im Falle einer Schließung auf Anordnung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales gelten folgende Antworten:

Ist mein Werkstattplatz sicher?

Ja, Ihr Werkstattplatz ist Ihnen sicher. Sobald wir wieder öffnen, können Sie Ihre Arbeit wie gewohnt aufnehmen.

Wird mein Lohn weitergezahlt?

Ja, Sie erhalten weiterhin Ihren Lohn, Übergangsgeld oder Ausbildungsgeld. Die Auszahlung erfolgt wie gewohnt am letzten Werktag des Monats. Die Abrechnungen werden Ihnen postalisch zugestellt.

Muss ich jetzt eine Krankmeldung einreichen?

Nein, müssen Sie nicht. Die Schließung erfolgte auf behördliche Anordnung und erfordert keine Krankmeldung.

Behält mein Jobticket seine Gültigkeit

Ja, Ihr Jobticket behält weiterhin seine Gültigkeit.

Ich bin im Berufsbildungsbereich (BBB). Ist der Wechsel in den Arbeitsbereich (AB) gefährdet?

Nein, der Wechsel vom Berufsbildungsbereich in den Arbeitsbereich ist nicht gefährdet.

Was ist zu tun, wenn ich Erkältungssymptome zeige?

Einige Symptome bei einer Erkältungskrankheit und einer Corona-Infektion gleichen sich. Wenn sich bei Ihnen Symptome zeigen wie Schnupfen, tropfende Nase oder Husten handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine ganz normale Erkältung. Selbst wenn Sie früher damit zur Arbeit gegangen wären, sollten Sie in der aktuellen Lage zum eigenen Schutz und auch Ihrer Kollegen nicht zur Arbeit gehen und Ihren Arzt kontaktieren und mit diesem beraten, wie weiter zu verfahren ist.

Treten neben den oben erwähnten Symptomen weitere Krankheitszeichen wie Fieber und fehlendes Geschmacksempfinden auf, ist natürlich ebenfalls ein Arzt aufzusuchen. Sofern der Arzt Ihnen bescheinigt, dass es sich um eine normale Erkältungskrankheit handelt, wird er Ihnen eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellen, die Sie Ihrem Vorgesetzen vorlegen.

Was ist, wenn ich aus einem Risikogebiet einreise?

Grundsätzlich gilt bei Reiserückkehrer*innen aus Risikogebieten, dass diese eine 14-tägige Quarantäne antreten müssen und somit nicht zur Arbeit kommen dürfen. Dieser Zeitraum kann verkürzt werden, wenn ein aktueller, negativer Coronatest vorgelegt werden kann. Welche Gebiete derzeit zu Risikogebieten gerechnet werden, unterliegt ständigen Veränderungen. Zählten bislang einige europäische und außereuropäische Staaten zu den Risikogebieten, so zählen mittlerweile auch einige Bundesländer oder auch Städte wie Berlin oder Köln dazu.

Die Quarantäneregelungen nach Reisen in innerdeutsche Risikogebiete sind allerdings uneinheitlich. Wenn Sie also in diesen Gebieten Urlaub gemacht oder Verwandte besucht haben, gelten eventuell o. g. Quarantäneregeln. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Urlaubsort zu den Risikogebieten zählt und welche Regeln derzeit hierfür gelten, erkundigen Sie sich bitte bei den zuständigen Gesundheitsämtern. Grundsätzlich gilt, dass für die Zeit der Quarantäne Urlaub eingesetzt werden muss, wenn vor Reiseantritt bereits bekannt war, dass das Reiseziel als Risikogebiet eingestuft wurde. Sofern das Reiseziel während der Reise zum Risikogebiet erklärt wurde, muss kein Urlaub für die Zeit einer angeordneten Quarantäne eingesetzt werden.

Köln

Alexianer Werkstätten GmbH

Gremberghovener Straße 32
51149 Köln
Ihr Weg zu uns
02203 3691-12620
02203 3691-12608
info@alexianer-werkstaetten.de

 

Klostergärtnerei Köln

Kölner Straße 64
51149 Köln
Ihr Weg zu uns
02203 3691-12700
02203 3691-12705
klostergaertnerei@alexianer.de

Münster

Alexianer Werkstätten GmbH

Alexianerweg 49
48163 Münster
Ihr Weg zu uns
02501 966252-22
02501 966551-09
info@alexianer-werkstaetten.de

Träger
Alexianer Ordensgemeinschaft der Alexianerbrüder

Holding
Alexianer Holding

Zertifizierung
Zertifikat der 3CERT GmbH

Mitglied bei
Münsterland LogoBio-Zertifikat der GfRS