AKTUELLES AUS KÖLN

/// Arbeiten bei Oktalite – ein Schritt zurück in die Normalität

Seit Jahrzehnten hat sich Oktalite auf die ganzheitliche Beratung und Ausstattung von Objekten mit Lichtsystemen spezialisiert. Sie unterstützen den Einzelhandel mit Konzepten und Leuchten, immer mit dem Ziel, die Orte erlebnisreicher und angenehmer für Kunden wie Mitarbeiter zu gestalten. Als Mitglied der Trilux-Gruppe setzt Oktalite dabei als Komplettanbieter im Retail international Räume und Flächen maßgeschneidert und individuell mit Licht in Szene. Sie erwecken so einzigartige Markengeschichten und Warenwelten mit ihrem Licht zum Leben.

Beschäftigter der Alexianer Werkstätten bei seiner Arbeit; Foto: Jaenichen

Beschäftigte der Alexianer Werkstätten bei der Montage von Adaptern; Foto: Jaenichen

Besuch bei Oktalite – langjähriger Kooperationspartner der Alexianer Werkstätten in Köln. 
Von links nach rechts: Hr. Crnjac (Oktalite), Rainer Klomp (Geschäftsleitung Produktion/Vertrieb, Alexianer Werkstätten), Diana Berten (Gruppenleiterin Alexianer Werkstätten), Hr. Kolkmann (Oktalite), Beschäftigte der Alexianer Werkstätten, Falk Sawinski (Betriebsstättenleiter Bickendorf), Beschäftigter der Alexianer Werkstätten; 
Foto: Jaenichen

Damit Oktalite schnell und verlässlich auf dem Markt agieren und reagieren kann, arbeitet man seit nun mehr als 10 Jahren mit der betriebsintegrierten Außenarbeitsgruppe der Alexianer Werkstätten erfolgreich zusammen. Für Oktalite sind die Alexianer Werkstätten ein wichtiger und verlässlicher Partner im Projektgeschäft. „Wir schätzen das positive menschliche und kollegiale Miteinander“, so Herr Bohse, Geschäftsführer Oktalite. 
Begleitet von Diana Berten und Ingo Krista, nimmt die Gruppe bei Umsetzung der Projekte eine wichtige Rolle ein: Angefangen von der eigenverantwortlichen Montage von Leuchten, Baugruppen, Reflektor-Versorgungseinheiten und Zubehör. Auch das Verpacken, Etikettieren, Sortieren sowie das Nacharbeiten bei Reklamationen gehört dazu. Die Beschäftigten der Alexianer Werkstätten helfen uns grundsätzlich bei der Qualitätssicherung unserer Produkte und bei Engpässen. „Durch die Unterstützung sind wir in der Lage schnell, flexibel und qualitativ hochwertig auf kurzfristige Anforderungen und Projekte zu reagieren. Die Zusammenarbeit ist für uns daher besonders wertvoll“, teilen uns Herr Kolkmann und Herr Crnjac, die als Ansprechpartner seitens Oktalite fungieren, mit.

Auch die Beschäftigten der Alexianer Werkstätten schätzen die Zusammenarbeit, die Arbeitsatmosphäre und besonders die Vielfalt der Tätigkeiten bei Oktalite. „Ich bin bereits seit über 13 Jahren für Oktalite in der Außenarbeitsgruppe tätig und fühle mich hier sehr wohl. Bei Oktalite habe ich abwechslungsreiche Aufgaben, werde seitens der Mitarbeiter wertgeschätzt und erhalte durch die Integration in den allgemeinen Arbeitsmarkt wieder ein Stück Normalität zurück“, berichtet uns freudestrahlend eine Beschäftigte der Alexianer Werkstätten. 
Oktalite ist der normale Umgang mit den Beschäftigten eine Herzensangelegenheit. Herr Bohse berichtet uns zum Thema Integration: „Integration hat einen hohen Stellenwert in der Belegschaft. Wir sehen in erster Linie den Menschen und möchten ihn mit seinen Beeinträchtigungen und Möglichkeiten so annehmen und fördern wie er ist. Integration hört daher für uns auch nicht nach Feierabend auf: Unser Sommerfest gestalten wir selbstverständlich zusammen.“
Bei unserem Besuch wird eines sehr deutlich: Die Wertschätzung steht an oberster Stelle und die Mitarbeiter von Oktalite sind sehr darauf bedacht, dass sich die Kolleginnen und Kollegen der Alexianer Werkstätten in die Belegschaft integriert fühlen. Ein regelmäßiger Austausch trägt dazu bei, dass man im Dialog bleibt und mögliche Optimierungen gemeinsam umsetzen kann. Das funktioniert seit vielen Jahren reibungslos und die Zusammenarbeit ist auch zukünftig aus den Köpfen bei Oktalite nicht wegzudenken. Laut Herr Bohse fordern neue Anforderungen im Markt  permanente Anpassungen und sorgen dafür, dass der Anteil komplexer Montagearbeiten zeitweise steigt und somit in kurzer Zeit vermehrt Leuchten und Baugruppen montiert werden müssen. So flexibel möchte man auch weiterhin mit Hilfe der Kolleginnen und Kollegen der Alexianer Werkstätten zusammenarbeiten.


Auch die Alexianer Werkstätten blicken mit Freude der weiteren Zusammenarbeit entgegen und bedanken sich bei Oktalite, vor allem im Namen der Beschäftigten, für die Unterstützung bei einem wichtigen Schritt zurück in die Arbeitswelt.