AKTUELLES AUS KÖLN

/// Schule trifft Beruf – Runder Tisch zu Besuch in Werkstatt Köln-Marsdorf

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Runder Tisch“, einer Initiative der Paul-Kraemer-Schule in Frechen, die über Arbeitsmöglichkeiten für junge Menschen mit Behinderungen informiert und diese verbessern möchte, trat unsere Werkstatt in Köln-Marsdorf als Gastgeber auf und lud zum gemeinsamen Austausch und Kennenlernen in die eigenen Räumlichkeiten ein.

“Runder Tisch“ Schule trifft Beruf; Foto: Schulte

Zum eingeladenen Kreis zählten Eltern von SchülerInnen, LehrerInnen und IntegrationshelferInnen aus Förderschulen der Region sowie VertreterInnen der KoKoBes, des IFD, der Reha-Betriebe, des LVR Integrationsamtes, sowie des Club 80, der Freizeitangebote für Menschen mit Behinderungen anbietet.
Neben der Vorstellung der Werkstattangebote standortübergreifend durch den Betriebsstättenleiter Herrn Weber, wurde über weitere Angebote der Alexianer rund um das Thema Arbeit informiert. Darunter die Betriebsintegrierten Arbeitsplätze (BiAPs), die Inklusionsbetriebe als auch das Beratungsangebot „Job-Kompass“, das Frau Imgrund mit den Kollegen der neuen Beratungsstelle „Alexianer 360°“ vorantreibt. Herr Andrianov, Bereichsleiter, und Frau Konen, zuständige Mitarbeiterin im Sozialen Dienst, gingen zudem auf den dortigen Werkstatt-Schwerpunkt „Autismus-Spektrum-Störung“ ein, beantworteten Fragen und zeigten die praktizierten Methoden und Ausbildungsansätze auf.
Im Anschluss erfolgte ein Rundgang mit den rund 50 TeilnehmerInnen durch die Werkstatt, mit Einblick in den Berufsbildungsbereich, den Arbeitsbereich sowie in den Kantinen -und Pausenraum, in dem die Gäste mit leckeren Köstlichkeiten der Hauswirtschaft verwöhnt wurden und weitere Gelegenheit zum Netzwerken hatten.
Eine rundum gelungene Veranstaltung und eine aus unserer Sicht mehr als sinnvolle Initiative, die die Verbindung zwischen Schule und Beruf für Menschen mit Behinderungen stärkt und ausbaut als auch durch das Veranstaltungsformat „Runder Tisch“ dazu beiträgt, dass das Netzwerk und der Informationsfluss kontinuierlich erweitert und die vorhandenen Arbeitsangebote für Menschen mit Behinderungen verbessert werden. (js)