Gelungene Generalprobe für Onkel Alex

„Onkel Alex” steht vor der Eingangstür in der Fußgängerzone von Telgte, verteilt Luftballons und heißt die Kundschaft herzlich willkommen. Ein Beschäftigter des AlexHandWerks ist für den Tag der Voraberöffnung in die Rolle geschlüpft, die dem neuen LebensmittelPunkt nach altem Vorbild der Tante-Emma-Läden seinen Namen gibt. Zur Voreröffnung am 15. und 16. Dezember finden viele Leute den Weg in den Laden an der Steinstraße 8. Manche kommen gezielt – nicht nur aus Telgte – andere spontan, weil sie beim Vorbeilaufen neugierig geworden sind oder weil „Onkel Alex” sie freundlich eingeladen hat.

Was erwartet einen, wenn man den Laden betritt? Das Innere von „Onkel Alex” ist eine schöne Mischung aus Alt und Neu. Es ist lichtdurchflutet und geräumig. Beim Ladenbau ist viel helles Holz verarbeitet worden. Die indirekte Beleuchtung erzeugt eine Wohlfühl-Atmosphäre. Aber neben dem Modernen hat auch das Traditionelle seinen Platz. So besteht der Fußboden aus hübschen bunten Steinfliesen. Die Obst- und Gemüsewaage ist eine klassisch-alte. Mit Samt bezogene Ohrensessel wie aus Omas Wohnzimmer laden zum Verweilen ein. Aber nicht nur die Ästhetik spielte eine Rolle beim Umbau. Der ganze Laden ist zudem barrierefrei gestaltet, so dass auch Rollstuhlfahrer bequem ihre Einkäufe erledigen können. Weiterhin sind die Regale so gebaut, dass man sich nicht tief bücken muss. Das kommt nicht zuletzt älteren Menschen entgegen.

Das Sortiment besteht einerseits aus Eigenprodukten der Alexianer, andererseits aus Produkten und Artikeln des täglichen Bedarfs von Lieferanten aus der Region. Neben Regionalität wird ebenfalls Wert auf Saisonalität gelegt, zahlreiche Waren sind zudem bio-zertifiziert. Schon einmal auf den Geschmack kommen konnte man bei den Weihnachtsplätzchen. Wer eher etwas Herzhaftes bevorzugt, konnte eine Kostprobe der Wild-Mettendchen bekommen. Auch gut zu wissen: Vieles ist in kleinen Mengen zu erwerben. So braucht man kein ganzes Brot kaufen, sondern kann es auch scheibenweise bekommen.

In der Woche vor Weihnachten kann man Onkel Alex noch bis Donnerstag besuchen. Im neuen Jahr öffnet der Laden wieder ab dem 7. Januar 2019 seine Türen, dann montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr. Die offizielle Eröffnung wird dann am 12. Februar 2019 gefeiert. Bis dahin werden auch die letzten Kleinigkeiten fertiggestellt. Die Generalprobe war aber schon einmal ein voller Erfolg. Dazu haben ganz viele beigetragen: die Schreiner vom AlexTischWerk, die Werbetechniker, die Floristen der Klostergärtnerei, die Logistik, die Teams für Einkauf und Gestaltung, das Back-Office in Amelsbüren – denn viele Hände schaffen viel!

AKTUELLES AUS MÜNSTER