AKTUELLES AUS MÜNSTER

Von den Stämmen der Sachsen bis zur autofreien Innenstadt …

Das Wissen über einen Ort, sein historisches Wachsen, das Kennen seiner sehenswerten und leicht zu übersehenden Stellen, schafft eine tiefere Bindung – gerade wenn es nicht der Heimatort ist. Das AlexOffice Telgte ermöglichte seinen Mitarbeitern und Beschäftigten nun zum näheren Kennenlernen eine Stadtführung durch das historisch wundervoll erhaltene Telgte.

Geleitet von Dieter Köcher ging es vom Marktplatz, zur Wallfahrtskirche, weiter zur Ems und der Kornmühle, zum „Mythischen Brunnen“ von Jörg Heidemann und über die Schleifstiege zurück zum Ausgangspunkt. Unterwegs erfuhr man von der Stadtgründung durch Liudger, das „Telge“ Eiche bedeutete, von der Verleihung der Stadtrechte 1238, von 30 Schnapsbrennereien und alten Schildwirtschaften und dem letzten Stadtausrufer Heinrich Sauerland (gest. 1913).

Kurz gesagt gab es keine Traufe, keinen Stein zu dem der passionierte Stadtführer nicht eine Anekdote gewusst hätte. Von den Stämmen der Sachsen bis zur autofreien Innenstadt in den 1980ern in nur einer Stunde. Zum Abschluss gab es herzlichen Applaus für eine kurzweilige, spannende und lehrreiche Führung.