AKTUELLES AUS MÜNSTER

WN-Spendenaktion Bildung und Behinderung

Volkstanz ist eine große Leidenschaft von Thomas Wendt. Schon mehr als 10 Jahre schwingt der 33-jährige mit Down-Syndrom das Tanzbein in der Familienbildungsstätte (Fabi). Zunächst war er normales Mitglied der Tanzgruppe seines Vaters Hans Reinhard Wendt. Vor fünf Jahren absolvierte er dann in der Bildungsstätte eine Fortbildung zum Co-Kursleiter und agiert seither emsig an der Seite seines Vaters.

„Menschen mit Behinderung bilden sich weiter“, so nennt die Fabi ihr Fortbildungsangebot. Neu ist das Angebot nicht, es besteht bereits seit 20 Jahren. Zugrunde liegt die Idee, dass die Teilnehmenden sich einerseits selbst fortbilden und andererseits auch Verantwortung übernehmen können.

Für Menschen mit Behinderung ist das ein Schritt auf dem Weg zu gleichberechtigter Teilhabe am Leben. Die  Binnenperspektive ermöglicht es zudem, wertvolles Wissen weiterzugeben und Angebote für Gleichbetroffene anbieten zu können. Hierbei macht auch Schule, dass der Blickwinkel weniger defizit-orientiert ist, als dass geschaut wird, wo jeweils die Stärken liegen. Die Weiterbildungskurse werden zu niedrigen Preisen oder sogar kostenfrei angeboten, denn Menschen mit Behinderung steht meistens nur ein Taschengeld zur Verfügung und sie könnten sich eine Teilnahme sonst gar nicht leisten.

Aus diesem Grund sind Spenden vonnöten, um das Kursangebot weiter aufrecht erhalten zu können. Bei der diesjährigen WN-Spendenaktion können Sie das Projekt unterstützen.

 

Weitere Informationen sowie die Kontonummer der Spendenaktion finden Sie im Artikel der Westfälischen Nachrichten zum Thema.